Button für Menü
REMONDIS Aqua GmbH & Co. KG

12 Jahre auf einen Klick

Alle interessanten und wichtigen Meldungen seit 2003 finden Sie in unserem gut sortierten Archiv

EKO-PUNKT erstattet Strafanzeige wegen Mengenbetruges.

10.11.10

 

Lünen. Das zur Unternehmensgruppe REMONDIS gehörende Duale System „EKO-PUNKT“ wird angesichts des eklatanten Mengenschwundes bei den lizenzierten Mengen der Dualen Systeme in Deutschland noch in dieser Woche Strafanzeige stellen. In mutmaßlich betrügerischer Absicht und zum Schaden aller ordnungsgemäß arbeitender Marktteilnehmer sind allein im letzten Jahr ca. 400.000 to Leichtstoff-Verpackungen weniger lizenziert worden, als von den Inverkehrbringern selbst bei ihrer Industrie- und Handelskammer gemeldet wurden. Zu den Betroffenen zählt die lizenzierende Industrie, die ordnungsgemäß arbeitenden Dualen Systeme, der Endverbraucher und die Leistungserbringer der Entsorgungswirtschaft. „Seit zwei Jahren beteiligen wir uns in vorderster Reihe an Maßnahmen zur Schaffung von Qualitäts-Standards für die Lizenzierung. Leider müssen wir feststellen, dass über das betrügerische Wegdefinieren von Mengen der Gesamtmarkt immer kleiner wird und sich Einzelne so zulasten Anderer bereichern. Die Qualitätssicherungsbemühungen sind als gescheitert anzusehen, jetzt müssen andere ermitteln und urteilen“, so Markus Mohren, Geschäftführer bei EKO-PUNKT.

Es sei Praxis einiger Marktteilnehmer, Kunden die Übernahme der Verpflichtungen aus der Verpackungsverordnung vollständig anzubieten, dann aber die Leistung in Form einer haushaltsnahen Erfassung und späteren Verwertung dieser Verpackungen nicht durchzuführen. Stattdessen werden die Mengen in andere Systemlösungen „hineindefiniert“, wo sie aber tatsächlich weder anfallen noch erfasst noch verwertet werden. Ganz offensichtlicher und für jeden nachvollziehbarer Beleg dafür ist, dass die Mengen, die in so genannte Branchenlösungen und in Eigenrücknahmen gelangen, virtuell ständig steigen. Da diese Mengen an sogenannten „gleichgestellten Anfallstellen“ wie Hotels, Krankenhäusern und Kantinen erfasst werden, müsste die Menge, die am Haushalt erfasst wird, entsprechend spürbar sinken. Die Wahrheit ist aber, dass die haushaltsnah erfasste Menge an Verpackungsabfall seit Jahren konstant ist und nicht sinkt.
„Wir müssen zu diesem Mitteln greifen, weil alle anderen Wege, die wir versuchten zu gehen, nicht zum Ziel führten. Dies bezieht sich auf die zuständigen Behörden und Ministerien, die wir detailliert informiert und um Unterstützung bei der Bekämpfung der Machenschaften gebeten haben. Da dies bisher nicht zum Erfolg geführt hat und der volkswirtschaftliche, aber auch der betriebswirtschaftliche Schaden inzwischen dreistellige Millionenhöhen erreicht hat, sind wir zu dieser Maßnahme gezwungen“, sagt Thomas Conzendorf, zuständiger Vorstand bei der Muttergesellschaft REMONDIS.

Der angewendete Mechanismus läuft aus Sicht von EKO-PUNKT wie folgt:
„Dem Kunden gegenüber werden Leistungen abgerechnet, die nie erbracht wurden. Zuerst ködert man die Kunden mit Niedrigstpreisen und dann drückt man sich zur Schonung des eigenen Geldbeutels vor der Bezahlung der von den Entsorgern erbrachten Leistungen“ so Markus Mohren. „Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen, aber es geht aus unserer Sicht nicht nur um unser Unternehmen, sondern um den Erhalt der Dualen Systematik insgesamt. Und die ist angesichts der erreichten hohen Recyclingstandards in Deutschland ein wirklich schützenswertes Gut und darf nicht von einigen wenigen schwarzen Schafen in der Branche zerstört werden“, sagt Thomas Conzendorf.

 

 

 

Hintergrundinformationen

REMONDIS ist eines der weltweit größten privaten Dienstleistungsunternehmen der Wasser- und Kreislaufwirtschaft und erbringt Dienstleistungen für mehr als 20 Millionen Menschen. Über Niederlassungen und Anteile an Unternehmen ist
REMONDIS in 21 europäischen Ländern, in China, Indien, Taiwan, Australien und Neuseeland präsent. REMONDIS bietet knapp19.000 Menschen einen Arbeitsplatz. Alleine am Standort Lippewerk in Lünen, Europas größtem Zentrum für industrielle Wasser- und Kreislaufwirtschaft, sind rund 1.400 Mitarbeiter beschäftigt.

Die EKO-PUNKT GmbH ist ein Unternehmen der REMONDIS-Gruppe.
REMONDIS verfügt über langjährige Erfahrungen im Aufbau und Betrieb von Rücknahmesystemen. EKO-PUNKT organisiert europaweit die Rücknahme von mehreren 100.000 Tonnen Verpackungsmaterial pro Jahr. Das Material wird aufbereitet, und die darin enthaltenen Wertstoffe werden in die Kreislaufwirtschaft zurückgeführt. 
Insbesondere international tätige Hersteller und Vertreiber sind auf dem europäischen Markt an länderübergreifenden Lösungen interessiert. EKO-PUNKT kann auf ein internationales Netzwerk zurückgreifen und arbeitet kontinuierlich daran, seine Dienstleistungen europaweit auszuweiten. Das Spektrum reicht dabei von der Organisation einer flächendeckenden Erfassungslogistik über die Aufbereitung und Vermarktung der Sekundärrohstoffe bis hin zur Dokumentation der Mengenströme. Das Angebot der EKO-PUNKT richtet sich in Deutschland an alle Hersteller und Vertreiber von Verkaufsverpackungen.

 

 

 

Weitere Informationen:

 

REMONDIS SE & Co. KG
Michael Schneider
Marketing & Unternehmenskommunikation
Brunnenstraße 138
44536 Lünen
Telefon: +49(0)2306/106-515
Telefax: +49(0)2306/106-530
Internet: www.remondis.de
E-Mail: michael.schneider@remondis.de



REMONDIS Aqua GmbH & Co. KG
Impressum


  • Standorte

    Wir sind im europäischen und internationalen
    Ausland für Sie tätig
    mehr


  • Karriere

    Bemerkenswert: Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten
    mehr


  • Presse

    Lesenswert: Aktuelle und archivierte Pressemitteilungen
    mehr

© 2016 REMONDIS SE & Co. KG | Sie lesen: Einzelmeldung